RTC

Forderungsspiele

Rangliste RTC Arenberg – Forderungsspiele

Spielberechtigung/Klassen: Es wird nur nach Geschlecht, nicht nach Alter unterschieden, d.h. es gibt je 1 Rangliste für Mädchen/Damen und für Jungen/Herren

Zeitraum der Durchführung: Gespielt wird während der gesamten Sommersaison, Start 01.05. bis zum Schließen der Plätze im Herbst

Ergebnismeldung/Veröffentlichung:

  1. Die Ergebnisse sind innerhalb von 2 Tagen nach Durchführen des Forderungsspiel an den Sportwart zu melden, per Email an: kuethe@hcteam.de
  2. Die Ergebnisse und die aktuellen Ranglisten werden im Clubhaus ausgehängt und auf der Vereinshomepage veröffentlich. Sie werden 1 x pro Woche aktualisiert.

Grundlagen Rangliste:

  1. Zum Start wird die Rangliste anhand der offiziellen Rangliste des Vereins festgelegt. Maßgeblich ist die vom Tennisverband Rheinland e.V. veröffentlichte LK-Vereinsübersicht (einzusehen auf TORP Online)
  2. Die Ranglisten berücksichtigen zum Start nur Platzierungen von LK’s von 22 oder besser.
  3. Die bestehenden Ranglisten können nur durch Forderungsspiele verändert werden. Vereinsmeisterschaften werden nicht berücksichtigt, die Ranglisten bilden allerdings die Grundlage für die Setzliste bei den Turnieren (Netzrollerwoche etc.)

System Forderungsspiele:

  1. Spieler/innen, die bisher nicht in der Rangliste stehen, können sich an beliebiger Position in die Rangliste einfordern. Bei Niederlage wird der Fordernde an das Ende der Rangliste gesetzt, diese wird dann entsprechend erweitert.
  2. Spieler/innen, die in der Rangliste stehen, dürfen nur Spieler fordern, die max. 4 Positionen vor ihm/ihr selbst stehen (Bsp.: Ranglistenplatz 10 kann max. Spieler/innen auf Position 6 fordern)
  3. Verliert die/der Fordernde das Spiel, bleibt die Rangliste unverändert. Gewinnt die/der Fordernde die Begegnung, nimmt er die Position des Geforderten ein. Diese/Dieser und alle nachfolgenden Personen rücken jeweils eine Position nach hinten.
  4. Jede/r Spieler/in kann pro Saison max. 2 x vom gleichen Gegner gefordert werden.
  5. Ist ein/e Spieler/in bereits gefordert bzw. hat sie/er bereits eine Forderung ausgesprochen, darf sie/er erst nach Abschluss dieses Spiels eine neue Forderung aussprechen.
  6. Tritt ein/e geforderte/r Spieler/in innerhalb von 14 Tagen das Forderungsspiel nicht an, so gilt das Spiel für die/den Fordernden als gewonnen. Aus Urlaubsgründen kann diese Frist einmal im Jahr verlängert werden. Ein Nichtantreten aus Krankheits- oder Verletzungsgründen kann nur akzeptiert werden, wenn gleichzeitig die zeitlich begrenzte Herausnahme aus der Rangliste beim Sportwart angemeldet wird. Die Herausnahme aus der Rangliste aus Krankheits- oder Verletzungsgründen wird nur so lange akzeptiert, wie die/der Spieler/in auf der Anlage kein Tennis spielt. Abweichende einvernehmliche Absprachen zwischen den Beteiligten sind nach Genehmigung durch den Sportwart möglich. Spieler/innen, die auf Grund von nicht durchgeführten Forderungsspielen aus der Rangliste genommen worden sind, müssen sich bei Bedarf wieder am Ende der Rangliste einreihen
  7. wegen Krankheit oder Verletzung länger ausfallende Spieler/innen werden am Ende der Ausfallzeit auf den Ranglistenplatz wieder eingesetzt, den sie vor Ihrer Ausfallzeit hatten. Alle dahinter befindlichen Spieler rutschen entsprechend zurück.
  8. Forderungsspiele haben Vorrang (außer Medenrunde) und kennen auch keine zeitliche Begrenzung. Die/Der Fordernde stellt 3 neue Bälle einer zu dieser Zeit vom Tennisverband Rheinland e.V. für Medenspiele vorgegebene Marke bereit.
  9. Die Forderungsspiele werden über zwei Gewinnsätze gespielt, wobei in jedem Satz beim Stande von 6:6 der Tie-Break gespielt wird. Ein eventuell erforderlicher 3. Satz wird im Champions-Tie-Break entschieden.